Posted by on 08. September 2020 in Allgemein |

Am 2. September 2020 fand die fünfte NPO Finanzkonferenz zum Thema Finanzierung als Herausforderung von NPOs an der Hochschule Luzern in Rotkreuz statt. Trotz erschwerten Umständen konnte die Konferenz unter Einhaltung der geltenden Schutzmassnahmen erfolgreich durchgeführt werden. Das vielfältige Programm ermöglichte den Teilnehmern ihren Wissenstand rund um die Finanzierung von NPOs – insbesondere in Krisenzeiten – auf den neusten Stand zu bringen. Spannende Referate und engagierte ERFA Sessions zeugten von einem gelungenen Anlass.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eröffnet wurde die Konferenz von Pius Bernet, dem Präsidenten des NPO Finanzforums. Als Keynote-Speaker trat Regierungspräsident des Kanton Bern sowie Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektor Pierre Alain Schnegg auf. Er referierte über die Systemumstellung in der Finanzierung von Pflege- und Betreuungsleistungen im Kanton Bern. Dabei beleuchtete er, welche Anreize notwendig sind bei einer Objekt- oder Subjektfinanzierung und welche Herausforderungen der Wechsel für Politik, Gesellschaft und NPOs mit sich bringt. Im Anschluss folgte unter der Moderation von Patrick Deicher, Leiter Bereich NPO bei der BDO AG, eine Fragerunde. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit rege und forderten den Keynote-Referent mit spannenden Fragen heraus.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach einer ausgiebigen Networking-Pause wechselten die Teilnehmer in eine der drei ERFA-Sessions.

Eine Gruppe beschäftigte sich mit dem Thema Fundraising. Nach einem Kurzreferat von Jörg Arnold, Managing Director bei Fairpicture, folgte die Diskussionsrunde unter der Leitung von Frank Meyenberg, Leiter Marketing und Finanzen bei ANT-Informatik. Die Gruppe kam zur Erkenntnis, dass Fundraising zwar kein neues, aber ein fundamental wichtiges Instrument zur Ertragssicherung ist. Es sei wichtig zur verstehen, dass man viel in die Beziehungspflege zu potenziellen Donatoren investieren müsse und ein allfälliger Ertrag daraus erst viel später zu erwarten sei. Dabei gilt es, die Werte der unterschiedlichen Generationen optimal zu adressieren.

Eine weitere Gruppe befasste sich mit Anlagen und Finanzierungen und fokussierte sich dabei auf die aktuellen Möglichkeiten und Risiken für NPOs. Dr. Hansjörg Schmidt nannte in seinem Referat Beispiele und Ideen und erzählte aus seiner Erfahrung als Leiter Key Clients Stiftungen bei der Zürcher Kantonalbank. NPOs sind bezüglich ihrer Anlagestrategie oft sehr konservativ aufgestellt. Während hohe Renditen zwar gerne gesehen sind, werden die Verantwortlichen bei Verlusten schnell in Rechenschaftsnot gedrängt. Gerade im aktuellen Negativzinsumfeld sei es wichtig, die Anlagestrategien zu revidieren und den Stakeholdern klar zu kommunizieren.

Die dritte Gruppe setzte sich mit dem Thema Finanzielle Führung in Krisenzeiten auseinander. Pius Bernet, Geschäftsführer, zeigte anhand der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL, wie sie den Ausbruch der Corona-Krise bis anhin gemeistert haben und welche Lessons Learned sie daraus gezogen haben. Gute Krisenkommunikation sei der entscheidende Faktor zur Bewältigung einer Krise und nicht die Finanzen per se. Somit sei die Zufriedenheit sämtlicher Stakeholder gewährleistet. Zudem wurde betont, dass die Rolle des Krisenstabschefs dem CFO zugeordnet sei und nicht dem klassischen Geschäftsführer dem CEO. Schliesslich kenne der Finanzchef das Geschäft zahlentechnisch am besten und könne die finanziellen Auswirkungen am besten antizipieren. Im zweiten Inputreferat erzählte Finanzspezialist André Chevalley aus seiner Erfahrung in der Abwicklung der COIVD-19-Kredite als Leiter Task Force bei der Luzerner Kantonalbank. Die LUKB sah sich bei der Abwicklung mit vielen grossen Unbekannten konfrontiert. Es galt Annahmen zu treffen und Schätzungen zu machen und diese sowohl intern wie auch extern klar zu kommunizieren. Fehler gehören dazu. Es ist wichtig einen Plan B zu haben und entsprechende Reserven einzuplanen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zurück im Plenum wurden die Erkenntnisse aus den ERFA-Sessions zusammengefasst und unter der Leitung von Jasmine Forster, Geschäftsleiterin Advantis diskutiert. Der Vorstand und die Geschäftsleitung des NPO Finanzforums dankt allen Referenten, Moderatorinnen und Moderatoren herzlich für ihr Engagement. Ein weiterer Dank gilt den Gönnern, die zur Realisierung der Konferenz wesentlich beitragen. Schliesslich auch einen Dank an die Teilnehmenden, die zur Kultur des offenen Austauschs beigetragen haben.

Save the Date – sechste NPO Finanzkonferenz am 1. September 2021